Zurück zur Auswahl

Arche Tirol

Die Gemeinschaft

Die Arche Tirol ist eine Gemeinschaft von
Menschen mit und ohne Behinderungen.
Die Arche Tirol möchte ein Zuhause für Menschen mit Behinderungen sein und
ihnen eine Beschäftigungs-Möglichkeit bieten.
Die Arche Tirol nennt die Menschen mit Behinderungen
Bewohner und Bewohnerinnen.

Die Bewohner und Bewohnerinnen werden begleitet und unterstützt von

  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

    Sie werden für ihre Arbeit bezahlt.

  • Freiwilligen.

    Sie arbeiten und leben in der Arche Tirol für 1 Jahr.

    Für ihre Arbeit bekommen sie Taschengeld.

  • Ehrenamtlichen.

    Ehrenamtliche helfen in der Arche Tirol.

    Sie bekommen kein Geld.

  • Freunden und Freundinnen.

Die Arche Tirol sagt Begleiter und Begleiterinnen zu ihnen.

Die Häuser

Die Arche Tirol hat 2 Häuser.
6 Bewohner und Bewohnerinnen wohnen im Haus in Sankt Jodok.
4 Bewohner und Bewohnerinnen wohnen im Haus in Gries am Brenner.
Für die Bewohner und Bewohnerinnen gibt es auch noch:

  • Die Basale Gruppe

    Die Basale Gruppe ist für Menschen mit schweren Behinderungen.

    Dort bekommen sie eine ganz eigene Förderung.

    Zum Beispiel Förderung durch Musik oder Ball hüpfen.

  • Und die Werkstätte.

    In der Werkstätte arbeiten die Bewohner und Bewohnerinnen.

    Sie machen dort zum Beispiel Kerzen.

Das Arche-Haus in Gries gibt es schon seit mehr als 20 Jahren.
Das Arche-Haus in Sankt Jodok gibt es seit mehr als 10 Jahren.

Das Geld

Die Arche Tirol bekommt Geld vom Land Tirol.

Viele Menschen spenden an die Arche Tirol Geld.

Viele Menschen sind auch Mitglied bei dem Verein Arche Tirol.
Über die Mitglieder bekommt die Arche Tirol auch Geld.
Sie zahlen jedes Jahr einen bestimmten Betrag.
Dieser Betrag heißt Mitglieds-Beitrag.

Der Verein

Die Arche Tirol ist ein gemeinnütziger Verein.
Gemeinnützig bedeutet, dass die Arche Tirol keinen Gewinn machen darf.
Das Geld, das die Arche bekommt, soll nur die Kosten der Arche Tirol decken.
Kosten sind zum Beispiel die Löhne der Begleiter und Begleiterinnen.

In einem Verein gibt es Mitglieder.
Mitglieder müssen jedes Jahr einen Mitglieds-Beitrag zahlen.
Dafür haben sie das Recht mit-zu-bestimmen.

Die Mitglieder wählen dafür einen Vorstand.
Die Wahl sieht so aus:
Die Mitglieder vom Verein treffen sich.
Dort werden die Personen vorgestellt, die im Vorstand sein möchten.
Dann stimmen die Mitglieder ab, welche Personen in den Vorstand kommen und welche Aufgabe sie haben.
Zum Beispiel gibt es die Aufgabe Kassier.
Er überprüft, für was der Verein Geld bekommt und für was der Verein Geld ausgibt.

Der Verein ist auch rechtlicher Träger.
Rechtlicher Träger heißt, dass der Verein die Verantwortung hat.


Der Verein muss die Auswirkungen einer Entscheidung tragen.
Wenn der Verein eine Entscheidung trifft und
diese Entscheidung falsch ist oder der Arche Tirol Probleme dadurch hat,
dann muss der Verein eine Lösung für die Probleme finden

Die Entstehung

Ein Mann hat vor 50 Jahren in Frankreich einen Versuch gemacht.
Er hat 3 Männer mit einer Behinderung zu sich
in sein Haus geholt und mit ihnen gelebt.
2 von diesen Männern sind bei ihm geblieben.

Dieser Mann heißt Jean Vanier.
Das spricht man so aus: Scho Wanje.
Er hat mit diesem Versuch die 1. Arche gegründet.

Heute gibt es ganz viele Arche-Häuser
auf der ganzen Welt.

Der Glaube

Den Menschen der Arche Tirol ist der christliche Glaube wichtig.
Das heißt, dass die Arche Tirol in die Kirche geht und auch betet.

Trotzdem ist die Arche Tirol offen für andere Religionen und
Menschen ohne Glauben.

Jeder und jede ist willkommen.

Zum Seitenanfang